Wäschetrockner Test

Wenn es um das Thema Wäschetrocknen geht, dann gibt es einige Möglichkeiten, dies umzusetzen. Jedoch sind nicht alle wirklich von Vorteil, was wir hier in unserem Wäschetrockner Test gern einmal genauer unter die Lupe nehmen wollen. Natürlich kann man die Wäsche auf einem herkömmlichen Wäschetrockner, auch Wäscheständer genannt, trocknen. Jedoch setzt sich hier die Feuchtigkeit unter Umständen in den Räumen fest, was nicht nur zu einem feuchten Raumklima führen kann, sondern vielleicht auch zu feuchten Wänden. Gesundheitlich betrachtet ist ein nicht zu vernachlässigender Aspekt. Wenn man dann vielleicht auch keinen Trockenraum hat, um die Wäsche zu trocknen, so bietet es sich dann an, einen Wäschetrockner zu kaufen und dieser lässt sich oft auch platzsparend in der Wohnung oder sogar im Keller unterbringen. Welcher Trockner der Richtige ist beantworten wir mit unseren Testberichten.

Ablufttrockner
Testsieger AEG LAVATHERM 65170
AEG LAVATHERM 65170 AV
Wärmepumpentrockner
Testsieger Siemens WT47Y701 iQ800
Siemens WT47Y701 iQ800
Kondenstrockner
Testsieger Bosch WTB86200
Bosch WTB86200

Und wenn man nun vor der Entscheidung steht, sich eben solch einen Wäschetrockner zu zu legen, so lassen Sie uns dabei helfen. Denn in unserem aktuellen Wäschetrockner Test bringen wir Sie auf den neuesten Stand und zeigen Ihnen, welche Produkte sich wirklich lohnen, da sie in Preis uns Leistung sehr zu empfehlen sind. Die Bekanntesten und auch besten Marken sind hier sicher AEG, Bosch, Miele oder auch Siemens, jedoch gibt es auch vielleicht etwas weniger bekannte Marken die gut abschneiden, wie z. B. Beko, Bomann oder auch Samsung, die ebenso den Markt mit solchen Geräten versorgen.

Vielen Dank für die ausführlichen Infos. Ich hätte nicht gedacht, dass es doch so gravierende Unterschiede beim Stromverbrauch gibt.

Die Unterschiede: Ablufttrockner, Wärmepumpentrockner oder Kondenstrockner

Wer sich schon mal mit der Thematik Trockner befasst hat, der hat sicher auch schon einmal darüber nachgedacht, welche Option hier in Frage kommt. Soll es ein Ablufttrockner, Wärmepumpentrockner oder lieber Kondenstrockner werden?

Beim Ablufttrockner ist es so, dass dieser oft mit einem Schlauch ausgerüstet ist, der entweder aus dem Fenster gehängt wird oder direkt an eine Abluftanlage angeschlossen wird.

Da dies aber für viele Menschen nicht immer eine gute Variante scheint, wird oft der Kondenstrockner in Betracht gezogen. Dieser sammelt die Feuchtigkeit in einem kleinen Behälter, der nach Belieben dann einfach ausgeschüttet werden kann.

Ähnlich ist es auch beim Wärmepumpentrockner. Jedoch kann dank der Technologie bis zu 50% Energie gespart werden. Die detallierten technischen Unterschiede zwischen den verschiedenen Trocknern erläutern wir hier.

Ich glaube, den richtigen Trockner gefunden zu haben. Ich habe mir die Details in den Testberichten durchgelesen und bin mir nun endlich sicher, dass mein Trockner perfekt zu meinen Bedürfnissen passt.

Der richtige Trockner – Worauf es ankommt

Zunächst ist es nötig festzulegen, welche Trocknerart infrage kommt. Dabei gilt es zu unterscheiden ob es ein Wärmepumpentrockner, ein Kondenstrockner oder ein Ablufttrockner sein soll. Die Trocknerarten unterscheiden sich durch die Anschlusstechnik, den Verbrauch und die Anschaffungskosten.

  • Der Wärmepumpentrockner kostet zwar in der Anschaffung mehr, verbraucht aber nur ca. 50% im Vergleich zu anderen Geräten
  • Der Ablufttrockner liegt beim Verbrauch im Mittelfeld
  • Kondenstrockner sind die teuersten Geräte im Hinblick auf den Verbrauch

Wir empfehlen aufgrund der niedrigen Energiekosten und dem einfachen Anschluss einen Wärmepumpentrockner zu wählen.

Was das Thema Sparsamkeit angeht, so sind auch diese Geräte heutzutage schon sehr sparsam, was sich zum einen im Kaufpreis, aber auch im Jahresverbrauch beim Strom zeigt. So hat man durch ein derart gutes Gerät gleich vielerlei Vorteile, die man sich zu nutze machen kann. Schlau wird man durch den durchschnittlichen Verbrauch pro Jahr (kWh = Kilowattstunde) und die Energieeffizienz. Diese wird mit C, B, A, A+, A++ oder A++ angegeben. A++ steht für sehr hohe Effizienz. Dies wird nochmal durch einen Klick auf die kleine Grafik veranschaulicht.

Wichtig ist es zudem das Fassungsverögen des Trockners auf die Waschmaschine abzustimmen. Eine Waschmaschine mit 8kg Fassungsvermögen bedeutet, dass beim Trocknerkauf nur Trockner infrage kommen, die 8kg oder mehr fassen können. Gängig sind die Größen zwischen sechs und acht kg.

Ein großer Vorteil ist beim Trocknen auch die Zeit. Während die Wäsche auf einem herkömmlichen Wäscheständer oft Stunden oder gar Tage zum Trocknen benötigt, so ist man bei einem Wäschetrockner oft schon binnen weniger Stunden fertig. Je nach Wäsche und Einstellung am Gerät kann das auch schon mal in einer Stunde sein. Hinzu kommt auch, dass die Luft in der Wohnung nicht feucht wird und man so keine evtl. Probleme mit einer zu hohen Luftfeuchtigkeit bekommt.

Durch unser Testverfahren erfahren Sie welche Geräte sehr zu empfehlen sind und auch, wenn es gute Angebote gibt. Schauen Sie sich unsere Testsieger ruhig etwas genauer an, denn auf Dauer bieten sich hier gleich mehrere Vorteile, die man nicht unbeachtet lassen sollte.

Kurzusammenfassung im Video: Worauf kommt es an?